Spontanes Konzert in Hamm nach Absage der Veranstaltung "Rock gegen Überfrmdung"

Am gestrigen Sonnabend, den 25. August organisierten Aktivisten aus Hamm in Zusammenarbeit mit den "Skinheads Südwestfalen" und einer weiteren Gruppierung ein spontanes Konzert in unseren Räumlichkeiten in Hamm.

Nachdem das lang geplante und großangelegte "Rock gegen Überfremdung" durch diesen Staat und seine Schergen sabotiert und letztendlich untersagt wurde, fanden sich in kurzer Zeit gut 80 Leute im Nationalen Zentrum ein, um dort der Musik einiger Künstler zu lauschen, welche bei dem "RgÜ" gespielt hätten.

Ein Dank geht an die Bands, die so kurzfristig umplanen konnten und an die Organisatoren für diesen gelungenen Abend.

Wir lassen uns von diesem Staat nicht unterkriegen! Weder was unsere politische Arbeit angeht, noch was unsere Konzerte angeht.